Dienstag, 8. August 2017

Glutenfrei Hausmannskost von Tanja Gruber

Copyright KneippVerlag Wien

Titel:
Glutenfreie Hausmannskost
Autor:
Verlag:
Veröffentlicht am:
13.03.2017
Seiten:
256 Seiten kartoniert
Sprache:
Deutsch
Genre:
Sachbuch
Preis:
17,90 Euro
ISBN:
978-3708807041
Sterne:
X X X X X

Gibt es schmackhaftes Essen bei Lebensmittelunverträglichkeit?  

Inhalt:
Wer unter Zöliakie leidet, muss lebenslang konsequent auf das Klebereiweiß Gluten verzichten. Unverträglichkeiten gegen Laktose, Milcheiweiß und Fruktose sind häufig Begleiterkrankungen und müssen zusätzlich beachtet werden.
Tanja Gruber ist selbst betroffen. Hier verrät sie, wie sich klassische Koch- und Backrezepte einfach und glutenfrei umsetzen lassen. Alle Rezepte sind mehrfach erprobt, zusätzlich gibt es Tipps für milcheiweißfreie und fruktosearme Varianten sowie Informationen und Tabellen zum Thema.

Eine Leseprobe

Meine Meinung:
Tanja Gruber hat das Buch „glutenfreie Hausmannskost“ mit  einem Germknödel den Buchdeckel geschmückt. Das ist eine Küchenspezialität, die ich aus Österreich her kenne. Der leckere Knödel liegt schmackhaft auf einem Teller mit Zwiebelmuster.

Das Buch ist folgendermaßen aufgebaut:
Seite          3 Titel und Autorin 
Seite      4-5  Inhaltsverzeichnis
Seite          6  Empfehlungen für deutsche und österreichische Zöliakie Betroffene
Seite          7  Praktisches zum Buch
Seite     8- 9 Vorwort
Seiten 10-11 Was ist Zöliakie
Seiten 22-24 Was ist Laktoseintoleranz
Seite 25-35 Was ist Fruktoseintoleranz
Seiten 36-124 Hausmannskost Rezepte
Seite 125 der Buchrücken

Das Besondere an dem Buch
Frau Gruber nimmt den Leser in ihre persönliche Lebensgeschichte. Es ist ja schon tragisch. Eine Tochter eines Müllers bekommt Zöliakie. In einer Familie, wo doch immer mit glutenhaltigen Mehlen gearbeitet wird, vermutet man diese Erkrankung erst mal gar nicht. Doch wenn doch, ist es ungemein schwer nicht mit Weizen, Dinkel usw. in Kontakt zu kommen.

Ihr Antreiber für das Buch ist das Gefühl ein Leben zu führen, wo sie die Speisen der Jugend nicht missen möchte. Viele Gerichte sind auch in meiner Jugend gerne gegessen worden und mit glutenfreiem Getreide nur mit besonderem Hintergrundwissen zu kochen. Gut, dass diese Hinweise in dem Buch so praxisnah erklärt werden.

Dieses Buch ist kein Werbebuch für eine spezielle Fertigmehlmischfirma. Frau Gruber stellt in dem Buch viele Mehlmischmöglichkeiten vor, um sich selber eine eigene Mehlzuammenstellung zu ermöglichen. Fertigmehlmischungen sind im Verhältnis teuer. Sind aber gelingsicher.

Was habe ich gelernt
Hefe für Brot und Hefeteige sollte immer aufgelöst werden.

Es wird vermutet, dass die Zöliakie aufgrund einer Infektionserkrankung hervorgerufen wird.

Schuppnudeln kann man zum Binden nicht nur Katoffelstärke, sondern auch Mehl verwenden. Die dünnen Schuppnudeln sind schneller durchgebraten und schmecken lecker.

Man lernt durchs Warum ich dem Buch 5 gegeben habe: :
In dem Buch werden Grundrezepte des Küchenalltags in der glutenfreien Variante vorgestellt.  Jedes Rezept wurde für die 3 Unverträglichkeitsvarianten abgeprüft und genau beschrieben. Zu fast allen Rezepten gibt es Fotos als Vorstellunshilfe. In vielen Tabellen werden genaue Angaben zu verschiedenen Früchten und deren Glukose bzw. Fruchtosegehalt gemacht.

Für meine Leser habe ich das Rezept „gluten Schuppnudel“ getestet.


© shutterstock                  © Shutterstock





Das vorgeschlagene Wässern für Kartoffeln ist mir neu. Das Rezept ist mir sofort gut gelungen und hat lecker geschmeckt. Es war für mich verständlich erklärt und für unsere Familie eine Neuentdeckung.

Bedanken möchte ich mich beim Kneipp Verlag aus Wien die zur Verfügungstellung des Buches.  

Es hat mich sehr gefreut das Buch lesen zu dürfen. Ich habe neue Rezepte kennengelernt, die ich sicher öfters in meinem Küchenalltag verwenden werde.

Frau Gruber   bietet neben einem kleinen Laden für Speziallebensmittel in Herrieden auch Koch- und Backkurse an. Mit viel Engagement und Liebenswürdigkeit versucht sie den Teilnehmern die Scheu vor dem unbekannten Mehl zu nehmen und sich zu trauen es zu verwenden.  Es ist schon ein Erlebnis, wenn man nach einem Backabend mit so vielen leckeren gelungenen Backwerken den Kurs glücklich verlassen kann. Neben Backtipps werden hier auch persönliche Bekanntschaften geknüpft, die im Alltag weiterreichen.

Frau Gruber ist mir als eine herzliche und offene Frau in Erinnerung. Mit dem Buch möchte sie Freude am Kochen und Backen mit verträglichen Produkten vermitteln und den Genuss selbstgebackenen und die Freude am eigenen Schaffen vermitteln.

Fazit
Dieses Buch hat mir viel gebracht zu lesen. Es vermittelt eine tiefe Grundlage in die Laktose-, Fruchtose und Glutenunverträglichkeit. Es werden Hintergründe und Umsetzungsmöglicheiten beschrieben und viele leckere Rezeptideen zum Nachkochen vorgestellt.  Eine gut gelungenes Alltagsbackbuch für besondere Backbedürfnisse.

zum Verlag und Buch:


Autoren
geboren 1978 in Ansbach (Mittelfranken), ist selbst Zöliakie-Betroffene und lebt seit mittlerweile 16 Jahren glutenfrei. Sie absolvierte ein Fernstudium zur Ernährungsberaterin und bietet heute Koch- und Backkurse in Reformhäusern sowie Abendkurse an Schulen an.


© Tanja Gruber 


weitere Bücher der Autorin
Copyright KneippVerlag, Wien

Zöliakie, Laktose- und Fruktoseintoleranz





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen