Freitag, 20. April 2018

Lieblingsdips mit dem Thermomix von Sabine Simon

Bildquelle Lempertz Verlag

Titel:
Autor:
Verlag:
Veröffentlicht am:
25.08.2017
Seiten:
120

Sprache:
deutsch
Genre:
Sachbuch
Preis:
9,99 Euro
ISBN:
978-3-96058-036-2
Sterne:
X X X X X



Lieber Leser, heute möchte ich Ihnen das Buch „Lieblingsdipps & Aufstriche“ von  Frau Sabine Simon  vorstellen.   

Mit Dips und Aufstriche wird der Thermomix besonders effektiv eingesetzt

Frau Sabine Simon betreibt den Blog „Organisation mit Sabine“. Hier habe ich bei einer Buchverlosung  dieses Rezeptbuch für den Thermomix gewonnen. So bin ich zu diesem Buch gekommen.


Klappentext vom Verlag
MIXT DU SCHON?
Immer nur Käsestullen und Wurstbrot findest du langweilig? Dann bring doch Abwechslung auf den Tisch: Unsere Autorin Sabine Simon hat in diesem Buch ihre Lieblingsdips und Aufstriche zusammengestellt. Von herzhaften Aufstrichen mit Wurst oder Fisch wie dem Eieraufstrich mit feiner Putenbrust oder der Thunfisch-Bohnencreme bis hin zu veganen Varianten von A wie Apfel-Zwiebel-Aufstrich bis Z wie Zucchini-Basilikum-Aufstrich ist für jeden etwas dabei.
Die perfekte Ergänzung sind Dips, die gesunde Gemüsesticks und Ofenkartoffeln nicht nur bei Kindern zum Hit machen. Und natürlich gibt es auch süße Brotaufstriche, die jedes Schleckermaul begeistern werden. Bei der Hallo wach – Kaffeecreme kann das Team mixtipp nicht nein sagen. Daneben kommen auch Basisrezepte für Würzmischungen und die Herstellung von Frischkäse DIY nicht zu kurz und du findest ebenfalls Würzbutter und Gebäck in der über 50 Rezepte enthaltenden Sammlung. Alle Rezepte sind schnell und einfach mit dem TM 5 oder TM 31 zubereitet, Angaben zur Haltbarkeit erleichtern dir die Bevorratung und du kannst der Langeweile auf dem Abendbrottisch Ade sagen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren.

Meine Meinung:
Wie mir das Cover gefällt!

Der Lempertz Verlag  das Buch als Klappenbroschur herausgebracht.  Neben dem Titel finden sich schon einige Fotos der im Buch vorgestellten Speisen als Apetithappen zu sehen. Ein Kind beißt so herzhaft ins Brot. Da können die Rezepte im Buch nur lecker schmecken.

Wie das Buch ist so aufgebaut:
Nach dem Inhaltsverzeichnis und einem kurzen Vorwort über Aufstricken, kommt das Buch sofort zur Sache. In 104 Seiten werden Rezepte zu den Themen Basisrezepte, Würzbutter, herzhafte Aufstriche, vegetarische und vegane Aufstriche, süße Aufstriche, Dips und Gebäcke vorgestellt. Zur leichteren Orientierung hat jede Rezeptgruppe eine eigene Farbe. Zur Dekoration wurden runde farbige Kreise eingefügt. Die darinnen beinhaltete weiße Schrift ist bei hellen Farben schlecht zu erkennen. Der Farbkontrast ist niedrig.  Zum Ende des Buches kommt ein Bonbon für den Leser, der durchgehalten hat das Buch zu studieren. Es kann ein kostenloses ProbeAbb MIXX Zeitung angefordert werden.

Sehr gut gelungen finde ich den hinweiß auf die Gefahr des Heislaufens beim Thermomix beim Mahlen von Nüssen. Es werden hauptsächlich haushaltsübliche Lebensmittel eingesetzt. Die Rezeptausführungsbeschreibungen sind sehr ausführlich und genau.

Was konnte ich aus dem Buch lernen?
z.B. Wenn ich ein Brot backe, kann ich Eiswürfel auf den Boden des Backofens legen. Das reicht aus, damit genug Feuchtigkeit im Ofen herrscht. Ich brauche keine Schale mit Wasser hineinzugeben.
Nuß und Sesam kann ich zu Mus verarbeiten. jedoch muss ich es je nach Qualität 2-8 x in den Mixtopf hinnunterschieben, bis das Öl der Frucht heraustritt. So kann ich auch selber Mandelmuss oder Erdnußbutter herzustellen. 
Was könnte man verbessern?
Etwas irritiert hat mich der Druck der Ziffer 1. Sie ist in der Zahl etwas von anderen Ziffern getrennt und es sieht nicht zusammenhängend aus. In der Seite 66 ist die Formulierung etwas individuell: hier wird gesprochen: schmilzt die Schokolade an?  

Dank an die Autorin
Danke an  Frau Sabine Simon für dieses lehrreiche Exemplar zum Thema „Dipps und Aufstriche mit dem Thermomix“. So hat der Thermomix einen weiteren Einsatzbereich in meinem Haushalt gefunden. Mit diesem Buch hat Frau Simon ihre fachliche Qualifikation unter Beweis gestellt. 
Dank für die vielen Stunden Arbeit daran.

Wie ich das Buch bewerte
Ich sehe im Buch den Klappentext erfüllt. Es beinhaltet viele unterschiedliche Dips und Aufstriche. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Einen Punkt Abzug gebe ich für die schlechte Lesbarkeit des Textes in den hellen Farbkreisen. Aber eigentlich steht in diesen nichts wichtiges für die Umsetzung des Rezeptes. Daher gibt es 5 Sterne

Fazit
Dieses Buch bietet Grundlagenwissen an Rezepten für Dips und Aufstriche mit dem Thermomix an. So kann das Abendessen nicht mehr langweilig als Brotmahlzeit sein, sondern abwechslungsreich und gesund.


Bildquelle von  Sabine Simon
Autor
Ich bin Sabine und freue mich über Ihren Besuch auf meinem Blog. Hier finden Sie Tipps zur Organisation von Alltag und Büro.

Organisation macht das Leben leichter - und ist gar nicht schwer!


An weitere Bücher sind von Frau Sabine Simon erschienen
Party Rezepte II

Donnerstag, 19. April 2018

Wie stelle ich Hausmittel mit dem Thermomix selber her?

Bildquelle vom  Riva Verlag
Titel:
Autor:
Elisabeth Engler  
Verlag:
Veröffentlicht am:
16.10.2017
Seiten:
112


Genre:
Kochbuch Thermomix
Preis:
9,99 Euro
ISBN:
978-374 2303 110
Sterne:
X X X X


Liebe Leser, heute möchte ich Euch das Buch „Die besten Hausmittel mit dem Thermomix selbst gemacht“ von Elisabeth Engler vor.  

Heilen mit dem Thermomix? Wie geht das?

Klappentext vom Verlag:
"Schon unsere Großmütter haben auf die Kraft der Natur vertraut und wussten, dass man Erkältungen, Prellungen oder Hautprobleme am besten mit natürlichen Hausmitteln in den Griff bekommt. Denn Kräuter, Gewürze und sogar einfache Lebensmittel wie Zwiebeln, Kartoffeln und Karotten können bei vielen Beschwerden Linderung verschaffen oder Heilung bringen. Wie Sie solche Hausmittel mit dem praktischen Küchenhelfer Thermomix® herstellen und gegen welche Erkrankungen sie genutzt werden, wird in diesem Buch leicht verständlich und ausführlich beschrieben. Es beinhaltet hilfreiche Ratschläge und Rezepte für modern aufbereitete, altbewährte und auch neue Teesorten, Kräuterweine, Elixiere, Massageöle, Heilsalben, Tinkturen und Kräuterauszüge, Umschläge und Wickel, vieles davon einfach und mit wenig Aufwand selbst gemacht sowie erfreulich preiswert. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen für den Thermomix® sichern ein gutes Gelingen. Auch ohne Vorkenntnisse können Sie so Ihre eigene Hausapotheke bestücken – für die ganze Familie. Auch die Stärkung des Immunsystems kommt nicht zu kurz, sodass man gar nicht erst krank wird."
Alle Rezepte wurden mit dem Thermomix® TM5 entwickelt und getestet.
Unabhängig recherchiert, nicht vom Hersteller beeinflusst.

Meine Meinung:

Wie bin ich zu dem Buch gekommen?

Meine Freundin und ich kochen gerne mit dem Thermomix. Daher leihen wir uns auch gegenseitig Kochbücher aus. So kam ich zum den Büchern des Riva Verlages. Aus dem Riva Verlag habe ich bereits das Buch „Wintergerichte aus dem Thermomix“ gelesen und vorgestellt.

Wie mir das Cover gefällt?

Das Sachbuch stellt informativ in der Buchmitte den Titel vor. Mit 3 Bildern schmückt das Cover verschiedene Möglichkeiten aus, wie der Thermomix eingesetzt werden kann.

Wie ist das Buch aufgeteilt?

Nach dem Inhaltsverzeichnis, Vorwort und Tipps für den Umgang mit dem Thermomix  steigt Frau Engler gleich ein. Das Buch ist in farblich in Themen wie Kräutertees, Tinkturen, heilende Salben, Kräuteröle, heilende Weine, Heide Schnäpse Kräutersirupe, Heide Wickel und Heilspeisen eingeteilt. Vor jeder Rezeptgruppe informiert die Autorin die Leser über besonderes Wissen über die Herstellung bzw. Zubereitung.

Die Rezepturseiten sind gut struktiver aufgebaut und mit Bildern zum Thema unterlegt. Das Buch ist eher für fortgeschrittene Thermomixnutzer gedacht. Es setzt Grundwissen zur Handhabung des Gerätes voraus.

Unter www.m-vg.de  kann der Leser sich einen Newsletter anmelden. Hierzu muss er erst den Verlag aussuchen und dann unter personalisierte Produktinformationen die E-Mail zum Newsletter erhalt eintragen.

Im Anhang hat Frau Engler eine Seite für Bezugsquellen der Kräuter und Hilfsmittel angefügt. Es hat leider nicht jeder die Möglichkeit im Garten oder vor dem Haus entsprechende Zutaten in Bioqualität  der Natur zu entnehmen.

Die Rezepte des Buches decken die Bandbreite einfacher Wehwehchen des Alltags ab. Bei der Anwendung dieser macht der Kranke nichts falsch. Er kann nur noch gesunder werden.


Was ich aus diesem Buch lernen konnte:

Tee aus dem Thermomix schmeckt intensiver als traditionell überbrüht.

Der Badesud zur Verwertung von Kräuterresten.

Dank an Frau Elisabeth Engler für die Mühe, damit Leser, die einen Thermomix besitzen, diesen optimal nutzen können, um sich ihre Heiltees und Salben selber herzustellen.  Frau Engler  hat in durch dieses Buch gezeigt, dass sie sich mit dem Thermomix gut auskennt und die Hilfen den Lesern weitergegeben.

Meine Bewertung für das Buch.

Das Buch gefällt mir im Grunde sehr gut, deckt es doch die üblichen Krankheiten ab. Ich vergebe nur 4 Punkte, da man doch ziemlich unterschiedliche Zutaten benötigt, um die Tees und Salben herzustellen. Man hat sollte ja nicht immer denselben Tee trinken, da die Gefahr von Nebenwirkungen entsteht und kleine Mengen einzukaufen ist teurer.


Fazit:
Dieses Buch weckt Interesse an selbst hergestellten Hausmittel zum gesundwerden und gesundbleiben. Für fortgeschrittene Thermomixnutzer ein Gewinn.



Bildquelle vom  Riva Verlag
Autorin:
Elisabeth Engler, Münchnerin, 12 Jahre lang selbständige Buchhändlerin. Danach mit Leib und Seele Buchautorin und experimentierfreudige Hobbyköchin. Erstlingswerk 2005 "Das Sirup-Kochbuch". Danach veröffentlichte sie zahlreiche Bücher und E-Books zu den Themen Gesundheit, Kochen, Kräuter, Gewürze und Hunderassen. Seit einigen Jahren begeisterte Besitzerin des "Wundermixers", weshalb 2014 ihr erstes Buch dazu erschien: "60 Liköre aus dem Thermomix®". Seitdem folgten und folgen weitere Titel.

Mittwoch, 18. April 2018

Autorenvorstellung Christopher Klein, Nürnberg

Bildquelle Christopher Klein

Liebe Leser heute möchte ich Euch den Autor Christopher Klein aus Nürnberg vorstellen.


Bildquelle Christopher Klein
Von Ihm habe ich schon mehrere Bücher gelesen und in meine Blog vorgestellt:






Wie kann Dich der Leser auf Deinem Bog erreichen?
 Welche Blogadresse hast Du?

Mein Blog lautet www.geldsystem-verstehen.de
Darüber hinaus arbeite ich gerade mit meinem Partner Jens an einer Schreibwerkstatt für Indie-Autoren-Neulinge, die über www.kindle-ingenieure.de erreicht werden kann.


Wie kann man dich auf Facebook erreichen?

Auf Facebook über die Fanseite Chris & Jens https://www.facebook.com/CHRISundJENS/


1.       Stelle Dich bitte meinen Lesern vor? Wo wohnst Du?

Wieviele Bewohner gibt es bei Dir im Haus?
Ich wohne gemeinsam mit meiner Freundin in Nürnberg, nach wie vor in einer netten WG. Ich lebe relativ minimalistisch (wobei ich den Begriff "normalistisch" bevorzuge) und nach dem Motto: "Wer wenig braucht, hat alles!"


2.       Wie bist Du zum Schreiben gekommen? Gab es da ein besonderes Erlebnis oder ein Vorbild?

Schreibst du schon immer?
Durch mein Interesse während des volkswirtschaftlichen Studiums an den größeren Zusammenhängen und Problematiken des Geld- und Wirtschaftssystems. Daraus entstand der Blog, der bald von unseren ersten beiden Büchern gefolgt wurde. Mein großes Vorbild ist Hermann Hesse (und sein Meisterwerk Siddhartha)


3. Gibt es in deinem Leben einen Leitgedanken, Sinnspuch oder Gedankenhaltung, die  dich geprägt hat? 

Wer wenig braucht, hat alles!


4.     Was sagt Deine Familie oder Freunde über Deine Autorentätigkeit?

Zu Beginn war sie ihr kritisch gegenüber eingestellt, weil es vermeintlich brotlose Kunst wäre. Doch davon habe ich mich nie beirren lassen und einfach weitergemacht. So lange, bis mein Projekt auch finanziell erste Früchte trug.


5.       Hast du einen bestimmten Tagesablauf oder Zeiten in denen Du schreibst?

Ja, ich schreibe gerne morgens. Da ist mein Hirn frei und die Worte fließen. Generell ist eine Routine für Autoren wichtig, um der berühmt berüchtigten Schreibblockade aus dem Weg zu gehen.


6.       Wie sieht Dein Alltag ohne das Schreiben aus? Hast Du noch eine andere Arbeitsstelle oder bist du Vollzeitautorin? Schon lange? Hast du auch ehrenamtliches Engagement? Ich bin seit bald einem Jahr Vollzeitautor. Vorher habe ich die Autorentätigkeit neben dem Studium und meiner ersten Vollzeitstelle betrieben, bevor ich zunächst übergangsweise in Teilzeit als Rezeptionist gearbeitet habe und schließlich den Sprung in die Vollzeit-Selbstständigkeit gewagt habe.
Meine derzeitige ehrenamtliche Tätigkeit ist es, anderen Autoren bei ihren ersten Schritten behilflich zu sein.


7.       Hast du ein Lieblingsbuch oder Lieblingsautor?

Herrmann Hesses Siddhartha und Momo von Michael Ende.


8.       Schreibst Du Bücher nur für ein Genre oder welche noch andere?

Meine Autorenkarriere nahm im Finanzratgeber-Bereich (für Laien) ihren Lauf. Nun schreibe ich auch Ratgeber im spirituellen Bereich und arbeite an meinem ersten Roman und Kinderbuch.


9.       Mit welchen Verlagen arbeitest Du zusammen? 
Ich bin Indie-Autor ohne Verlag.


10.       Schreibst Du nur Printexemplare oder auch Ebooks?

Sowohl, als auch!


11.   Warst du auch schon auf einer Buchmesse als Autor vertreten?

 Ja, auf kleineren Messen für unabhängige Autoren.



12.   Was war Dein erfolgreichstes Buch?
Nine-to-five muss nicht sein!


Bildquelle Christopher Klein

13.   Was war Dein letztes Buch, welches Du geschrieben hast und um was geht es da?
Wer gibt, wird reicher!
Das Buch zeigt, wie man durch eine aktive Praktik altruistischen Gebens ein glücklicheres, erfüllteres und gesünderes Leben führen kann.



14.   Was für ein Buch schreibst Du aktuell? Wann wird es veröffentlicht?
Derzeit schreibe ich an meinem neuen Werk "Die 7 Urprinzipien der Meisterschaft". Es zeigt anhand sieben universeller Regeln, wie man das Leben meistert und einen ehrlichen Weg zu authentischer Esoterik beschreiten kann (Esoterik bitte nicht als das Klischee von Weltflüchtenden, die einen Mantra-singenden Räucherstäbchen-Tanz aufführen, verstehen, sondern als steiniger Pfad der Ganzwerdung).



15.   Was möchtest Du mir noch sagen?
Vielen Dank für Deinen Versuch, mit dieser Interview-Art, Leser und Autoren einander näher zu bringen!

Herzliches Dankeschön für die Beantwortung meiner Fragen.



Lieben Dank für die Mühe mir die Fragen zu beantworten und die Buchkooperationen. Ich werde Dir den Link zusenden, sobald ich das Interview veröffentlicht habe.

Freue mich schon auf die nächste Interviewpartnerin. Dieses mal wird es Sarah Muth sein. Dort stellt sich eine Debütantin mit Ihrem Buch "30 Tage für ein neues Leben" vor.


Danke!
Freundliche Grüße
Eure Theophilia

Montag, 16. April 2018

Neuzugänge bis zum 01.04.2018





Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Euch die Neuzugänge bis zum 13.04.2018



co Sabine Simon
Lieblingsdips & Aufstriche Kochen mit dem Thermomix Sabine Simon. Das Buch bekam ich von einer Buchverlosung der Autorin auf ihrem Blog.













Bildnachweis Franke Verlag
Der Franke Verlag hat mich mit einem Buch nach den Osterferien überrascht. Frau Daisy von Arnim oder auch die "Apfelgräfin" genannt hat ein Buch über "Meine liebsten himmlischen Köstlichkeiten" geschrieben. Es beinhaltet viele Rezepte zum Thema Apfel.










Freue mich auf die Bücher und bin gespannt was daraus für eine Rezension entsteht.


Das wars für heute Eure Theophilia








Freitag, 13. April 2018

Cache Kids von Ramona Jakob und Heidemarie Brosche

Bildquelle Moses Verlag
Titel:
Autor:
Ramona Jakob, Heidemarie Brosche
Verlag:
Moses Verlag, Kempten
Veröffentlicht am:
11.3.2015
Seiten:
168 Seiten  
Sprache:
Deutsch

Genre:
Kinderbuch
Preis:
9,95 Euro
ISBN:
978-3-89777-772-9 
Sterne:
X X X X




Liebe Leserinnen und  Leser,  heute möchte ich das Buch „Cache kids – Rettet das Pfotenglück“ von Ramona Jakob und Heidemarie Brosche vorstellen.


Klappentext vom Verlag
„Mit crossmedialen Inhalten für Fans der modernen Schatzsuche und solche, die es werden wollen. Anna aus Berlin wird von ihrer Mutter zum Familienurlaub im tiefsten Bayern verdonnert und richtet sich auf die ödesten zwei Wochen ihres Lebens ein. Doch dann lernt sie Max und Simon kennen und wird von den zwei Jungs in die Geheimnisse des Geocachings eingeweiht. Anna fängt Feuer und ist ab sofort mit von der Partie, wenn es darum geht, Koordinaten zu errätseln, Nacht-, Wasser- und Höhlencaches zu heben und bei alledem schneller zu sein als die feindliche Sherlock-Cacher-Bande, denn es geht um Einiges: Das örtliche Tierheim steht kurz vor der Schließung und kann nur durch den Sieg bei einem Geocaching-Wettbewerb gerettet werden. Anna, Max und Simon setzen alles daran, den Tieren ihr Zuhause zu erhalten. Eine Geschichte über das Geocachen, die Natur und die Freundschaft zwischen Mädchen und Jungs. Mit vielen kniffligen Rätseln, bei denen der Leser selbst gefragt ist, und allen Geheimnissen, die es über das Geocachen zu kennen gilt!„ 

Meine Meinung

Wie das Buch zu mir kam:

Da ich von Frau Brosche schon die Bücher „Mein Kind ist genau richtig wie es ist“ und das Buch "Warum es nicht so schlimm ist in der Schule schlecht zu sein" rezensiert habe, hat mir Frau Brosche das Buch "Cache Kids - rettet das Pfotenglück" zum Lesen angeboten. 


Wie ich den Cover finde?

Mir gefällt das Cover sehr gut. Auf ihm sind die drei Kinder Max, Simon und Anna Schmitz aus Berlin in Aktion zu sehen samt ihrer Geocaching Ausrüstung. Der grüne Hintergrund weist auf ein Naturthema.


Wie das Buch aufgebaut ist!

Der Abenteuer-Roman zum Rätseln und Mitraten kommt nach  einer kurzen Einführung was Geocaching überhaupt ist, nämlich eine moderne Schnitzeljagd zu der eigentlichen Geschichte in 155 Seiten als Geocachingroman. Das Buch schließt mit dem Geocaching Wörterbuch und dem Hinweis auf die Internetseite zum Buch. Z
Zur Abwechslung der optischen Darstellung sind die Kapitel in 2 Farben - grün und schwarz auf weißem Blatthintergrund - gedruckt. Das ist eine nette Idee, um Kindern zum Lesen zu motivieren. Für mich als Erwachsene habe die grüne Scchrift als nicht so kontrastreich wie die schwarze empfunden. 

Die Kapitel sind kurz - und mit einem Tag und Uhrzeit versehen, wie ein Tagebucheintrag. Neben den Geocaching Rätselaufgaben, die zum Lösen des Navigationscodes für den nächsten Cache notwendig sind, beinhaltet das Buch noch viele weitere Rätsel rund um das Thema Natur. Diese sind hauptsächlich auf der Internetseite des Buches zu finden.


Zu den Personen des Buches

Das Buch ist in der Ich Perspektive  geschrieben. Erst aus der Sicht von Anna und dann wechselt die Perspektive Ich auf Max. 

Neben den Hauptpersonen Max, Simon und Anna kommen noch Annas Mutter, Jonny und die Eltern von Max vor sowie die Angestellten des Tierheimes. 

Was ich aus diesem Buch lernen konnte:

Geocaching ist ein interessantes Hobby, welches heutzutage sehr beliebt ist. Neben lustigen Knobelaufgaben verbindet es Kenntnisse in der Natur und Unweltschutz, sowie den Aufenthalt an der frischen Luft mit Bewegung. In dem Buch wird neben dem friedlichen Zusammenarbeiten von Jungen und Mädchen auf hinarbeitet, dass zwischen verfeindeten Gruppen Einigung erzielt werden kann.


Dank an den Autor

Danke an  Frau Brosche und Frau Jacob für den unterhaltsamen Geocachingroman. Er ist sehr realistisch. Kinder lernen Grundzüge von Geocaching kennenlernen und mit Hilfe der Internetseite einen Einstieg  ins Geocaching bekommen. Danke an Herrn Memme für die hübsche Illustration, die ganz in grün, grau, weiß und schwarz gehalten ist. 



Wie ich das Buch bewerte

Das Buch ist sehr unterhaltsam und gut zu lesen. Es vermittelt Grundkenntnisse in Geocaching und regt an an die Luft zu gehen und dort ein Hobby zu betreiben. Was mich persönlich als Erwachsenen nicht so gut gefallen hat, war die grüne Schriftfarbe. Diese war für mich nicht so gut am Abend zu lesen, da der Kontrast mit der schwarzen Farbe besser ist. Aber für junge Leute sicher eine lustige Abwechslung. Aus dem Grund gebe ich dem Buch 4 Sterne. Ein sehr gutes Buch. Allerdings für mich nicht perfekt. Aber ich bin ja auch nicht die Zielgruppe des Buches.

.

Fazit
Dieses Buch  regt zu einem Hobby an der Luft an und zu einem friedlichen Miteinander unter den Menschen. Es ist sehr empfehlenswert, da es auf spielerische Weise Naturwissen vermittelt. 


Bildquelle Moses Verlag


RamonaJakob, Jahrgang 1977, ist die Geocaching-Expertin. Bei moses. erschienen bereits „Abenteuer Geocaching“ sowie die Geschenkbox „Geocaching: Die ultimative Einsteigerbox“. Wenn sie nicht gerade mit ihrem


Sohn unterwegs ist, um den nächsten Schatz zu heben, schreibt sie Bücher und Kolumnen und ist als wortreiche Netzwerkerin engagiert.








©️ Andreas Brosche
HeidemarieBrosche, Jahrgang 1955, lebt mit ihrem Mann in Friedberg bei Augsburg. Sie ist Lehrerin und schreibt seit über 20 Jahren Kinder-, Jugend- und Sachbücher – bei moses. ist von ihr z.B. „Mein erstes Becherlupenbuch“
erschienen. Ihre liebsten Testleser und schärfsten Kritiker waren und sind ihre drei inzwischen erwachsenen Söhne.


Bildquelle http://www.menne-illustration.de/vita_referenzen
Peter Menne lebt mit Frau und zwei Kindern in Potsdam. Seine berufliche Laufbahn begann im Zeichensaal der FH Bielefeld und führte ihn über ein Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee wieder zurück nach Ostwestfalen Lippe. Als Illustrator arbeitet er für zahlreiche Tageszeitungen, Fachmagazine und Buchverlage.






weiter Bücher der Autoin Heidemarie Brosche



Was macht eine Gräfin in der Uckermark mit Äpfeln?




Bildquelle
 Francke Verlag
Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten
1.02.2010 - 144 Seiten  




Genre:
Biographie
Preis:
12,90 Euro
ISBN:
978-3868271515
Sterne:
X X X X X


Eine gelungene Idee sein Leben zu gestalten

Liebe Leser, heute möchte ich Euch die Buchreihe „Die Apfelgräfin“ von Daisy Gräfin von Arnim vorstellen. Das Buch ist eine Leihe von einer Dame unseres Bibelkreises.  

Klappentext vom Verlag
„Die Wende war auch eine Wende in meinem Leben. ‚Jetzt ist alles möglich’, schoss es mir durch den Kopf, als ich kurz nach dem Mauerfall erstmals ungehindert die innerdeutsche Grenze passierte. Dass dieses alles aber beinhalten könnte, dass aus mir einmal ‚Die Apfelgräfin der Uckermark’ würde, hätte ich mir niemals träumen lassen.“
Humorvoll, offenherzig und liebevoll erzählt Daisy Gräfin von Arnim von ihrem Neuanfang in der Uckermark. 1995 zog sie mit ihrem Mann Michael nach Lichtenhain und baute sich dort ein neues Leben auf. Mittlerweile führt sie ein kleines Apfelunternehmen und beschäftigt mehrere Mitarbeiter." 

Donnerstag, 12. April 2018

Blogparade - Gibt es einen Gott?

Foto selbstgemacht

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute mache ich etwas ganz Neues! Ich nehme an einer Blogparade teil.

Hier ist  das Thema „Gibt es einen Gott?“
Sie wird von Miss O´Laugh durchgeführt und hat schon mehrere Berichte. 
Die Blogparade habe ich unter www.blogparaden.de gefunden.

Ich finde es hilfreich, dass Miss O´Laugh Fragen zum Thema stellt, denn ein Bericht ohne Fragen ist für mich eine Herausforderung.


Jetzt kommt mein Beitrag  auch dazu.
Glaubst Du an einen Gott?
Ja ich glaube an einen Gott.

Warum nicht, warum schon?
Aber er ist für mich nicht wie in vielen Bildern beschrieben mit Rauschebart und ohne Interesse an mir. Für mich ist Gott ein Ansprechpartner für meinen Dank, Freude und Herausforderungen. Es ist gut immer jemanden an seiner Seite zu haben mit dem man reden kann, sonst muss man ja selber dazu herhalten und ob da was Gutes rauskomme?

Für mich ist mein Gott für meinen Schutz, Hilfe und Ernährung da. Er unterstützt mich in meinem Leben. Er ist nicht von der Sorte, die Strafen und Bedrohen, sondern geduldig und liebevoll. Er möchte ja auch, dass ich so zu anderen bin. Daher ist er so zu mir.

Für mich hat Gott sogar einen Sitz im Hirn. Im Hypocantus. Da wo meine ganzen Reize ankommen und gesteuert werden, ob diese wichtig sind oder gleich vergessen werden sollen. Es heißt ja Gott ist in mir.


Spürst du ihn manchmal?

Wenn ich mich sehr gut auf eine Sache konzentrieren kann z.B. beim Lesen oder manchmal sagt mir eine Stimme, dass sie mich lieb hat.

Was hast du für Erfahrungen mit Gott gemacht?
Als ich als Jugendliche in England war, ging mir am letzten Tag mein Reisepass verloren. Ohne ihn hätte ich nicht mehr mit der Gruppe zurückfahren können. In der letzten Möglichkeit habe ich den Reisepass gefunden. Kurz zuvor war ich am Strand in Torkey in England  und hatte diesen zu meinen Schwimmsachen abgelegt. Ein sehr fürsorglicher Mensch hat diesen vor meinen Augen zur Information getragen. Ich dachte nur so eine Brusttasche habe ich auch. Dies das meine Brusttasche mit Reisepass war, habe ich gar nicht registriert. Das war Rettung in letzter Minute.


Welche Religion hast Du?
Ich bin Mitglied der evangelisch lutherischen Landeskirche in Bayern. D.h. ich bin Christin evangelisch lutherischer Konfession


Magst du die Idee von Gott oder eher nicht?

Die Idee von Gott finde ich sehr gut. Besonders eine Idee von einem Wesen, welches über allen Menschen steht. Aus dem Grund sind ja alle Menschen gleich und nur Gott der Richter. Das gibt ungemein Selbstbewusstsein. Ich muss nicht immer auf die Meinung der anderen hören und das tun was andere wollen, sondern wenn ich mich nach Gottes Lebensregeln halte, dann ist das Leben gut gelungen.

Jetzt wollt ihr sicher wissen, was das für Lebensregeln sind:
Sich selber und den Mitmenschen und die Natur wertschätzen und zu unterstützen, damit diese ein gelungenes Leben haben. Dankbar sein für alles Gute, was mir gelingt und nicht so dramatisch finden, wenn mir etwas misslingt. Morgen ist ja wieder ein neuer Versuch. Alle Menschen und Lebewesen der Erde sind gleich viel wert und genauso vom Mitmenschen positiv wertzuachten.

Gibt es deiner Meinung nach ein Leben nach dem Tod?
Ja, so kann ich meine Toten in der Verwand- und Bekanntschaft besser loslassen. Ich freue mich schon sie wiederzusehen. Da habe ich auch eine Möglichkeit Jesus und Gott kennenzulernen. Denn jeder hat seinen eigenen Himmel und das Totenreich seiner Vorstellungen.



Danke, dass ich an der Blogparade mitmachen durfte.

Eure
Theophilia